Das erste Dunkelrestaurant Deutschlands

Es nennt sich auch die UnsichtBar – im April 2001 wurde das erste Dunkelrestaurant in Deutschland gegründet. Und zwar in der Rheinmetropole! Seit dieser Zeit ist das Speisen im Dunklen weltweit populär geworden. Für nur 35 Euro genießen die SchülerInnen ein 4 Gänge Menü in völliger Dunkelheit. Wäre das nicht ein schönes Highlight für eine Klassenfahrt?


Für Schulklassen und andere Gruppen ist das „Dinner in the Dark“ mit Sicherheit ein ganz besonderes Erlebnis, in dem alle Sine (außer der Sehsinn natürlich) auf ihre Kosten kommen. Riechen, Schmecken, Tasten und Hören werden, wenn der Sehsinn ausgeschaltet ist, nämlich besonders beansprucht. Die individuelle und vertrauenswürdige Betreuung der Mitarbeiter sorgt für ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit. Das wird nicht zuletzt dadurch verstärkt, dass der überwiegende Teil der Mitarbeiter selbst seheingeschränkt oder gar blind ist. So sollen sich die Gäste hereinversetzen können in ein Leben, in dem der Sehsinn nicht selbstverständlich ist. Noch im Hellen wird die Klasse mit einem leckeren Getränk begrüßt, ehe zum Tisch gebeten wird.

Das „Dinner in the Dark“ findet jeweils donnerstags und sonntags um 19 Uhr statt. Jeden Freitag und Samstag von 17:30 bis 20:30. Ab dem 5. September kann man auch mittwochs um 19 Uhr speisen, Montag und Dienstag ist Ruhetag.