Führung Ford Werke in Köln

Seit 1931 bestehen die Ford-Werke. In jenem Jahr nahm das Fahrzeugwerk die Produktion auf. Seitdem sind ungefähr 17 Millionen Fahrzeuge im Norden Kölns produiert und in die Welt hinaus geschickt worden. Die Fordwerke zählen zu den produktivsten Werken in der ganzen europäischen Automobilindustrie. Kein Wunder, dass sie derzeit Marktführer in der Kleinwagenbrance sind.

Jährlich laufen bis zu 3500 Autos über das Band. Mit Hilfe von guten Logistikkonzepten werden die Autos dann per Schiff, LKW oder Zug nach ganz Europa geliefert. Ein Ausflug zu den Ford-Werken lohnt sich für eine Klassenfahrt sehr. Denn neben dem theoretischem Wissen wird jede Menge Praxis und Anwendung vermittelt wird. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, wahnsinnig viel Neues zu lernen. Und das gilt nicht nur für die Jungen!

Schüler und Schülerinnen werden eine spannende und informative Führung durch eines der größten Werke Deutschlands geboten bekommen. Zu Beginn erhalten die Klassen eine kurze Einführung in das Unternehmen. Sie bekommen Informationen zu der Geschichte von Ford.
Anschließend beobachten die SchülerInnen aus direkter Nähe, wie der berühmte Ford Fiesta hergestellt wird. Sie werden vom ersten bis hin zum letzten Schritt der Herstellung Zeugen sein. Die Klassen erhalten Einblicke in Presswerk, Rohbau und Endmontage. Autobegeisterte Schüler können mit Sicherheit nicht genug bekommen.

Buchungen sind für Einzelpersonen oder auch für Gruppen mit bis zu 45 Schülern möglich. Die Führung durch das Ford-Werk in Köln-Niehl beginnt vor Tor drei am Besuchereingang.